Heldenreise – seinem inneren Ruf folgen

In der heutigen Zeit ist es gar nicht so leicht seinem inneren Ruf zu folgen. Mit durchschnittlich 5.000 ! Werbebotschaften pro Tag werden wir zugedröhnt, mit Empfehlungen, Tipps und Ratschlägen. Dabei noch seinen inneren Ruf zu hören, schon eine Kunst.

 

Vom 30.11. – 02.12.2018 machte sich eine Gruppe junger Männer auf den Weg, wieder mehr dieser Kunst nachzugehen und herauszufinden was ihnen wirklich wichtig im Leben ist und am Herzen liegt.

Dabei stand zunächst das eigene Lebensrad im Fokus und die Frage:
In welchen Bereichen deines Lebens läuft es rund und mit welchen Bereichen bist du nicht ganz zufrieden? Anhand des Inneren Teams wurde ein Bereich näher beleuchtet und die einzelnen Stimmen gehoben. Vor allem die Bereiche Beruf/Studium, Gesundheit und Partnerschaft standen im Fokus.

Einmal das ganze Kopfkino und Stimmengewirr zu dem ausgewählten Thema auf Papier festzuhalten und auch die Gefühle zu dem Thema mit einzubeziehen empfanden viele als sehr erleichternd und augenöffnend. Alle waren sich einig, dass es sehr gut tut, sich einmal richtig Zeit für ein Thema zu nehmen und sich mit den Herausforderungen, inneren Konflikten und offenen Fragen anderen anzuvertrauen.

Die Stimmung zwischen den Teilnehmenden war geprägt von viel Respekt und Offenheit. Es ging nicht nur darum eigene Probleme zu lösen sondern auch die Anderen auf ihrem Weg zu unterstützen. Die Atmosphäre war herzlich und bei aller Tiefe wurde auch viel gelacht. Eine gute Mischung aus Konzentration und Leichtigkeit.

Am Ende kamen sich alle ein Stück näher und konnten wertvolle Erkenntnisse für sich mitnehmen. Der innere Ruf war wieder deutlicher zu vernehmen und die Leidenschaft für Selbsterfahrung geweckt. Mich beeindruckte die Offenheit und der Mut der Teilnehmenden, sich immer wieder auf neue Übungen einzulassen und wirklich Neues über sich erfahren zu wollen. Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne und dieser war in diesen Tagen deutlich zu spüren.

 

„Die Heldenreise war eine Erfahrung, die man sich nicht entgehen lassen darf, um sich selber kennenzulernen. Man hat gelernt, wie man sich selbst in der Ruhe findet und sich und sein Umfeld besser wahrnehmen kann.“

 

„Die Heldenreise war für mich eine Auszeit, die ich unbedingt gebraucht habe. Ich habe mich selbst als auch meine Gruppe besser kennengelernt.“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.